Forscher finden heraus, wie Steinquader für ägyptische Pyramiden bewegt wurden

Sie befinden sich: Home > News Archiv > Wissenschaft > Forscher finden hera...

 

Bislang haben Forscher gegrübelt, wie in Ägypten die tonnenschweren Steinquader, die für Pyramiden genutzt wurden, transportiert werden konnten. Schweizer Forscher fanden nun heraus, dass in Assuan möglicherweise Rampen benutzt wurden.

 

Diese Rampen stammen aus der Zeit zwischen 2639 - 2504 v. Chr. Der 900 Kilometer lange Transport des Granits sei somit über Rampen in Assuan, die bis zum Nil reichten, und anschließend mit Schiffen nach Giseh vollzogen worden.

Um die Steinblöcke besser über die Rampen zu bewegen, diente damals Nilschlamm als Gleitmittel, so berichten es die Archäologen. Die Blöcke haben einen Durchmesser von zwei mal 1,5 Metern.

Quelle: www.20min.ch und shortnews.stern.de

bewegt forscher heraus pyramiden steinquader wurden ägyptische

Neusten News in der Kategorie "Wissenschaft"

   • Opel: Personalbestand des Antwerpener Werks stimmen den Sozi...
Die Opel Mitarbeiter des Werks in Antwerpen haben unter Einsatz von pa...

• Kleinste Schlange der Welt entdeckt
Von einem amerikanischen Wissenschaftler wurde auf Barbados die kleins...

• Höhere Fördermittel für Atom-Forschung
Die stellvertretende CDU-Vorsitzende und Bundesforschungsministerin Sc...

• Die Gletscher schmelzen - Zum Teil grausame Funde in den Alp...
2004 barg der Bergretter Mauricio Vicinzi drei tiefgekühlte Leichen au...

• Anti-Baby-Pille: Mögliche Nebenwirkung Jahre danach
Wissenschaftler in Massachusetts haben herausgefunden, dass die Hormon...

• Astronomie: Ungewöhnliche Radiosignale entdeckt
Astronomen haben eine neue Form von Radiosignalen aus den Weiten des W...

• Penis-Verlängerung macht die meisten Männer nicht glückliche...
Die meisten Männer sind nach einer Penis-Verlängerung durch eine Opera...

• Statistik: Jede siebte Frau in Deutschland hat einen Vibrato...
In Deutschland gibt es circa acht Millionen Vibratoren. Laut einer Sta...

• Ecstasys hirnschädigende Wirkung durch laute Musik noch gest...
Michelangelo Iannone vom Institut für Neuronalwissenschaften in Catanz...

• Genom des Rhesusaffen entschlüsselt - gut für die Aidsforsch...
Mehrere amerikanische Forscherteams haben das Genom des Rhesusaffen en...