Musiksoftware iTunes unter Spionageverdacht

Sie befinden sich: Home > News Archiv > Software > Musiksoftware iTunes...

 

Bei der Verwendung der aktuellen Version 6.02 von Apples Musiksoftware iTunes werden ersten Analysen zufolge die Künstlernamen der abgespielten Musiktitel an den iTunes-Server übertragen. Dies geschieht solange man das Mini-Storefenster offen lässt.

 

Aufgefallen ist dies Usern, nachdem sie immer passende Angebote zu den gerade abgespielten Liedern erhielten. Ausgewertet wird vermutlich der Eintrag in den ID-Tags der Dateien.

Ohne Zustimmung der Nutzer werden also Informationen aus privaten Dateien an die iTunes-Server weitergeleitet. Dies wäre datenschutzrechtlich sicher nicht akzeptabel.

Quelle: www.spiegel.de und shortnews.stern.de

itunes musiksoftware spionageverdacht

Neusten News in der Kategorie "Software"

   • Games Convention bleibt auch in Leipzig
Nachdem der Branchenverband für Interaktive Unterhaltungssoftware (BIV...

• Auch Gartner warnt vor Googles Desktop-Suche
Die Marktforscher von Gartner raten zum Abschalten von Funktionen der ...

• Neuer Winamp ist da: Version 5.2 schließt unter anderem die ...
Eine neue Version des beliebten Media-Players Winamp von Nullsoft steh...

• Neuartige Software soll Kinderpornos im Netz aufspüren
Wie das BKA Wiesbaden bekannt gab, habe man im Jahr 2004 rund 5.000 Pe...

• Hacker entdeckt geheime Botschaft im Apple-Betriebssystem
Apple hatte wohl schon damit gerechnet, dass sein neues Betriebssystem...

• Mac OS X - Erster Virus
Softwarehersteller Sophos meldet den ersten Internetwurm ("Leap-A" ode...

• Windows Defender: Schutz vor Spyware
Microsoft hat die neueste Software im Kampf gegen Spyware veröffentlic...

• Patchday: Microsoft stellt sieben Security Bulletins bereit
Ab Dienstag, den 14. Februar 2006 stellt Microsoft seinen Kunden siebe...

• ICQ verändert seine Protokolle - User von alternativen Clien...
Bereits seit einiger Zeit hatten User von alternativen Messenger-Clien...

• Winamp birgt ein Sicherheitsrisiko - jetzt updaten
Man sollte auf einer Website eingebettete Playlists beachten. Diese we...