Wer suchet, der findet! Kleine, aber feine Tricks zur Online-Suche

Sie befinden sich: Home > News Archiv > B24aktuell > Wer suchet, der find...

 

Die Suche im Internet – praktisch, unkompliziert und schnell. Allein Google bearbeitet täglich über 200 Millionen Anfragen und ist die Suchmaschine Nummer 1 in Deutschland. Die meisten geben bei ihrer Suche oft nur einen Begriff ein – dabei kann Google eigentlich viel mehr! Nur ein kleines Minuszeichen oder simple Anführungsstriche helfen und wir kommen noch schneller und exakter zum Ziel.

 

Suchen, stöbern, wühlen ... 80 Prozent der deutschen benutzen dazu Google. Das Wort „Googeln“ hat es sogar bis in den Duden geschafft – als Synonym für: im Internet suchen. Doch trotzdem finden viele User im Netz nicht immer das richtige Ergebnis auch ohne Probleme – selbst mit Google nicht.

Passantenstimmen: „Ich find manchmal sind zu viele Seiten angezeigt, weil bei manchen Seiten steht da gar nichts drüber.“ - „Also es ist ja oft so, dass aufgrund wenn man die Wörter nicht richtig weiß oder den Suchbegriff, dass es ein bisschen länger dauert.“ - „Ich muss meistens super viel klicken, bis ich irgendwas möchte.“ - „Es hat irgendwie immer nicht geklappt.“

Seitenweise ungenaue Suchtreffer – warum? Einer der Gründe: Oft geben die Internetnutzer nur EIN einziges Schlagwort ein – das war’s. Die Top Suchbegriffe aus dem letzten Jahr: Platz 1: Routenplaner. Platz 2: Wetter. Platz 3: Telefonbuch. Hier funktioniert die „Ein-Wort-Suche“. Doch leider ist im „World Wide Web“ nicht alles so einfach zu finden. Eine, die sich täglich durch’s Netz klickt ist Johanna. Sobald die 28 jährige Studentin was online sucht, ist Google nicht weit. Und bisher klappt’s auch ganz gut – glaubt sie.

Johanna, Studentin: „Ich gebe dann meine Schlagworte ein, also ein bis zwei je nachdem manchmal auch mehr und dann gucke ich halt was für Ergebnisse rauskommen und klicke mich dann solange durch, bis ich dann wirklich das gefunden habe, was ich dann haben will. Und ich würde sagen, in den meisten Fällen ist es dann auch so, dass ich das rausfinde, manchmal nicht und manchmal dauert es halt auch.“

Ob es wirklich immer etwas dauern muss – das wollen wir zusammen mit Johanna heute herausfinden. Zu Besuch beim Google Experten und Buchautor Ulrich Wimmeroth. Er weiß, viele Surfer googeln einfach falsch und verlieren dabei unnötig, wertvolle Zeit.

Ulrich Wimmeroth, Google-Experte: „Google bietet wesentlich mehr, als ein oder zwei Wörter einzutippen. Mit ein paar Tricks kann man viel schneller an die Begriffe herankommen.“

Welche Tipps und Tricks das sind, und welche Spezialabfragen wirklich was bringen - das wollen wir herausfinden.

Der Test: Ulrich Wimmeroth – Google Experte gegen Johanna – Normal Surferin.

  • Aufgabe 1: Finde die billigste „Call by call“ Vorwahl für ein bestimmtes Ferngespräch! Und los geht’s. Kann Johanna mit dem Experten mithalten? Zuerst gibt sie die Telefonnummer ein und das Schlagwort „Tarif“ – Ergebnisse –Fehlanzeige – keine billigen Vorwahlen! Dann versucht sie es mit dem Schlagwort „Call by call“. Auf den zahlreichen Einträgen sucht sie sich die erste Seite raus, gibt die Nummer dort ein und bekommt als Ergebnis: die 01047. Das ganze nach 46 Sekunden. Auch Ulrich Wimmeroth sucht ... und findet die gleiche Seite – aber viel schneller. Sein Trick: nur die Telefonnummer eingeben, suchen, ersten Link anklicken und schon ist er am Ziel! Nach nur 8 Sekunden. Also über eine halbe Minute gespart!
  • Aufgabe 2: Finde einen Stadtplan von 50676 Köln. Auch hier sucht Johanna fleißig – aber vergeblich. Bei ihrer Anfrage findet sie zwar einen Gestaltungstherapeuten und eine Liste von Altenheimen in der Gegend, aber keinen Stadtplan. Nach fast vier Minuten gibt sie auf! Johanna: „Ich find’s nicht!“



Ulrich Wimmeroth findet’s schon. Einfach Postleitzahl eingeben – den ersten Link anklicken – und der führt genau zu unserem gesuchten Stadtplanausschnitt. Wieder braucht er nur 8 Sekunden. Aufgabe 3: Finde den Verlauf der Daimler-Chrysler Aktie – Wertpapierkennnummer 710000 - über die letzten 3 Jahre. Auch hier ist der Experte über eine Minute eher am Ziel. Der Clou: Einfach Kennnummer eingeben und sofort auf der richtigen Seite landen – wieder nach nur 8 Sekunden. Der Grund: spezielle Anfragen, die Google den Surfern anbietet.

Ulrich Wimmeroth: „Dabei handelt es sich um Kooperationen, die Google einfach aus dem Grunde, um sein Service verbessern zu könne, damit natürlich auch die Marktstellung zu halten mit Anbietern eingehen. Zum Beispiel bei billiger telefonieren oder tariftip.de wird, wenn man über den Link dort geht, extra eingeblendet: powered by Google.“

Was wie eingegeben und abgefragt werden kann, das steht auf der Google Seite unter: „Einstellungen“, „Suchtipps“ und dann „Google“ Funktionen. Nachlesen lohnt sich, denn bei der Eingabe der Schlagworte müssen Regeln eingehalten werden, sonst läuft die Suche ins Leere. Auch Bahnverbindungen oder englische Begriffe sind so kinderleicht zu finden.

Johanna: „Also ich dachte bisher, ich komm ganz gut zurecht mit Google, ich konnte auch relativ schnell suchen. Aber was mir heute diese Tricks noch gezeigt haben, ist dass ich noch effektiver, schneller und gezielter suchen kann, und damit natürlich auch halt mehr suchen kann, weil ich zeitmäßig viel spare.“

Viel Zeit sparen mit ein paar Tipps und Tricks. Gewusst wie findet der Surfer viel schneller das, was er auch sucht. Langes gegoogel – das muss in vielen Bereichen jetzt wirklich nicht mehr sein.

Quelle: www.sat1.de  &  www.chip.de

feine kleine online suche suchet tricks

Neusten News in der Kategorie "B24aktuell"

   • Jede 10. Ehe in Deutschland wird geschieden
Zuerst die gute Nachricht: die Zahl der Ehescheidungen in Deutschland...

• Spritpreise steigen während Ölpreise sinken
An deutschen Tankstellen steigen die Spritpreise weiter an. Nach Angab...

• Lt. Journalistenberichten waren oder sind folgende Internets...
- Amnesty International. Die Menschenrechtsgruppe hat gegen die Blocka...

• Lufthansa-Streik - welche Rechte haben Fluggäste?
Unter www.lba.de und unter der Hotline 0531-2355100 finden Fluggäste A...

• Ab 2010 neuer Personalausweis
Der neue Personalausweis in Scheckkartenformat ist seit heute, Mittwoc...

• 6 Berliner Siedlungen in die Liste des Welterbes aufgenommen...
Wohnsiedlungen von Architekten wie Bruno Taut, Hans Scharoun und Walte...

• Videos im Netz - rasanter Anstieg
Eine aktuelle Untersuchung des britischen Marktforschungsinstituts ABI...

• Unser Geld und der Bundestag im Juni
Kanzlerin Merkel sagte nach einer gemeinsamen Präsidiumssitzung von CD...

• Bremer24 hat einen neuem Web-Auftritt
So wir haben uns in der letzten Zeit sehr viel Mühe mit der Bremer24 g...

• Industrienorm bei Adressen geändert - Leerzeile nach Straßen...
Was die Adressierung von Postsendungen anbelangt, so gilt nun eine neu...