Neuer gefährlicher Wurm aktiv! (Hier gratis-SofortHilfe)

Sie befinden sich: Home > News Archiv > Virus > Neuer gefährlicher W...

 

Derzeit verbreitet sich ein neuer Wurm namens 'Sober' rasant.Dieser erreicht den Empfänger per E-Mail Anhang. Der Absender der Nachricht ändert sich dabei ständig. Die Betreffszeile und der Inhalt sind in deutscher Sprache verfasst.

 

Darin steht geschrieben, dass sich ein Wurm auf dem Rechner befindet und erst durch herunterladen der angehängten Datei wieder entfernt werden kann.

Folgt man der Anweisung, erhält man danach eine Fehlermeldung. Trotzdem hat sich der Wurm in die Registry eingenistet. Beim Neustart werden die Dateien drv.exe, similare.exe oder systemchk.exe aktiviert, so das der Übeltäter sein Werk beginnen kann.

Hier genauere Infos!

Neuer E-Mail-Wurm gibt sich als Sicherheitsprogramm aus

Experten warnen vor "Swen"/"Gibe"

Ein neuer Computerwurm täuscht nach Angaben von Software-Anbietern vor, ein Sicherheitsloch in Microsoft-Programmen zu schließen. Tatsächlich versuche der "Swen" oder "Gibe" genannte E-Mail-Wurm aber, bereits installierte Sicherheitsprogramme außer Kraft zu setzen.

Der Wurm stelle ein mittelschweres Sicherheitsrisiko für Heimcomputer, aber ein relativ geringes Risiko für die Datenverarbeitung von Firmen da, teilte der Anbieter von Anti-Viren-Programmen Network Associates mit.

Wurm profitiert von IE-Sicherheitslücke
Er gelange als E-Mail-Anhang auf die Festplatten und gebe vor, eine Sicherheitslücke in den Programmen Internet Explorer, Outlook und Outlook Express zu schließen. Dabei profitiere der Wurm von einer seit zwei Jahren bekannten Sicherheitslücke im Internet Explorer.

Wenn der Wurm sich erst einmal auf einem Computer festgesetzt habe, versende er sich selbst weiter an die auf dem Rechner gespeicherten E-Mail-Adressen. Er könne sich aber auch über die Musiktauschbörse KaZaa, Internet-Diskussionsforen oder gemeinsam genutzte Netzwerke verbreiten.

Bisher rund 980.000 Computer befallen
Nach Angaben des Software-Anbieters Symantec waren bis Donnerstag annähernd 760.000 Computer befallen. Sowohl Symantec als auch Network Associates bieten ein Update ihrer Anti-Viren-Programme gegen "Swen"/"Gibe" an.

Der weltgröße Software-Anbieter Microsoft hatte bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass er keine Sicherheitsprogramme als Attachment verschickt. Kunden würden stattdessen auf die Firmen-Website verwiesen, wo die "Patches" genannten Ergänzungsprogramme heruntergeladen werden könnten.

Neues Update verfügbar (27.10.03 / 17:58)

Neue Viren sind im Umlauf.

Ab sofort ist ein neues Update (Programmversion: 6.22.01.01, VDF-Version: 6.22.00.17) für die AntiVir Personal Edition verfügbar.

Klicken Sie im AntiVir Hauptprogramm auf den Button Internet Update, um den Download sowie die Installation durchzuführen.


Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen ist es uns untersagt, kostenverursachende Einwahlprogramme (Dialer) als Viren zu erkennen.
Um sich generell vor unerwünschten kostenverursachenden Einwahlprogrammen (Dialer) zu schützen, empfehlen wir Ihnen, sich direkt bei der Deutschen Telekom für diesen Nummernkreis sperren zu lassen.



Die AntiVir Personal Edition ist für den privaten (individuellen,  nicht-kommerziellen) Einsatz kostenfrei!

Unzählige Computerviren gibt es mittlerweile - und täglich werden es mehr. Um so wichtiger ist, dass Sie sich vor digitalen Angreifern wirksam schützen.

Die Leistungsfähigkeit von AntiVir ist in vielen Tests und Empfehlungen von Fachzeitschriften und unabhängigen Institutionen dokumentiert. Mit der AntiVir Personal Edition bieten wir Ihnen zuverlässigen Schutz für den Einsatz auf dem heimischen PC.

Um Ihnen die Bedienung so einfach wie möglich zu machen, haben wir die AntiVir Personal Edition auf das Wesentliche konzentriert.
Sie werden staunen, wie umfassend AntiVir Sie schützt:

  • erkennt und entfernt ca. 70.000 Viren
  • zahlreiche Bestnoten bei Tests in Fachzeitschriften
  • der ständig aktive Virenwächter wacht permanent über Ihre Software,
    beispielsweise bei Downloads aus dem Internet
  • Suche von Makroviren und Reparatur infizierter Dateien
  • Schutz vor bislang unbekannten Makroviren
  • leichte, klare Bedienung
  • automatische Aktualisierung durch Internet-Updatewizard
  • Schutz vor unbekannten Bootsektor- und Master-Bootsektorviren
  • Qualität "Made in Germany"
  • kostenfreier Support über das AntiVir Bulletin Board


Informationen über die Komplettausstattung der netzwerkfähigen Professional Edition finden Sie auf der Webseite. (siehe Download)

Eine EMPFEHLUNG von:

Redaktion Bremer24

zum gratis Virenscanner-Download

aktiv gefährlicher gratis neuer soforthilfe) wurm

Neusten News in der Kategorie "Virus"

   • Handy-Virus: Jedes "Java“-Handy ist gefährdet – Virus versch...
Mit dem Namen "Trojan-SMS.J2ME.RedBrowser.a" wurde der erste Handy-Vir...

• Trojaner ''Meheerwar'' im Umlauf - Er öffnet und schließt u....
Zurzeit ist der Trojaner "Meheerwar" im Internet unterwegs. Der Virus ...

• Mit gefälschten Februar-Rechnungen der Telekom wird Trojaner...
Seit ein paar Tagen finden viele Internetnutzer in ihren Internetbrief...

• Warnung vor Google-Toolbar
Die EFF warnt davor, die Google-Toolbar zu nutzen. Ein neues Feature, ...

• Viren: Neues Angriffsziel sind Handys und Konsolen
Antiviren-Spezialisten haben im Jahr 2005 nur zwei größere Virenausbrü...

• Wurm Nyxem: Entwarnung aus Asien
Experten befürchteten gar einen Zusammenbruch der Börsen durch den Com...

• Aktuelle Warnung vor e-Mail-Wurm Nyxem
Mit rasanter Geschwindigkeit verbreitet sich der e-Mail-Wurm Nyxem im ...

• Trojaner überschreibt Google AdSense-Werbung
Ein Trojaner überschreibt Google AdSense-Anzeigen auf Websites und in ...

• Trojaner tarnt sich als Google-Grußkarte
Ein neuer Trojaner ist derzeit im Umlauf. Es wird vor einem Trojaner g...

• Gefährlicher Virus verbreitet sich als Messenger-Update
Ein neuer Virus breitet sich derzeit im Internet aus. Dieser Virus hei...