LivingHandy.de bietet gratis SMS, Logos und Klingeltöne

Sie befinden sich: Home > News Archiv > Mobilfunk > LivingHandy.de biete...

 

Fast jeder Jugendliche besitzt ein Handy und versendet im Monat massig SMS und bestellt sich Logos und Klingeltöne für viel Geld. Bei LivingHandy gibt es diese Leistungen gratis.

 

LivingHandy existiert seit 2001 und hat bereits über 250.000 User. Die Finanzierung von LivingHandy läuft über Werbung auf der Website. Guthaben bekommt man durch verschiedene Aktionen, wie z.b. Teilnahme an Gewinnspielen.

LivingHandy bietet Farblogos, normale Logos, Bildmitteilungen, Handyspiele und Klingeltöne und natürlich SMS.

Quelle: yahoo.com  zum Anbieter: www.LivingHandy.de

gratis klingeltöne livinghandy logos sms

Neusten News in der Kategorie "Mobilfunk"

   • Festnetzanschlüsse in der Europäischen Union gehen zurück
In der EU telefonieren durchschnittlich 24 Prozent aller Haushalte 200...

• T-Mobile führt Datenflatrate für das mobile Internet ein
Ab dem 1. März ist es bei T-Mobile möglich, die T-Mobile Data Flatrate...

• Keine Gratis-Telefonate mehr bei Easymobile und Klarmobil
Die Mobilfunk-Discounter Easymobile und Klarmobil beenden diesen Monat...

• Filme und Musik auf der SIM-Karte
Derzeit ist der Speicherplatz auf SIM-Karten relativ beschränkt. Dies ...

• Eigenes Handy kann durch Tracking zum Spion werden
Wer immer informiert sein möchte, wo sich sein Freund, seine Freundin ...

• Prepaid-Tarife: Aufgeladene Beträge dürfen nicht mehr verfal...
Das Landgericht München verbietet einem Netzbetreiber das in seinen Ve...

• Mobilfunk: Handy-Tarife sinken weiter
Seit Anfang des Jahres sind die Gebühren für das Telefonieren mit dem ...

• Billig-Handy-Tarif von Aldi ab Februar wieder verfügbar
Bei Aldi Nord wird es ab dem ersten und bei Aldi Süd ab dem zweiten Fe...

• T-Mobile UMTS ab März noch schneller Dank HSDPA-Technologie
Die Übertragungsgeschwindigkeit von T-Mobile UMTS liegt derzeit bei nu...

• „Free“-SMS-Anbieter zocken User mit „Free“-SMS-Lockangeboten...
Viele SMS-Anbieter im Internet versuchen User mit so genannten Free-SM...